REConf
8. Requirements Engineering Tagung 2009

Universität Düsseldorf auf der REConf 2009

Titel des Vortrags: Goal-Oriented Requirements Engineering (GORE) mit der KAOS-Methode

Datum und Uhrzeit: Montag, 09. März 2009, 21:20 Uhr

Raum: ROM

Level: Fortgeschrittene

Abstract: Seit Jahrzehnten ist bekannt, dass Ziele (eng. Goals) eine zentrale Rolle im Anforderungsmanagement spielen sollten (z.B. Ross and Schoman, 1977). Dies führte zu einem Forschungszweig, der sich mit Goal Modeling, Goal Specification und Goal-base Reasoning auseinandersetzt. Es gibt viele Gründe, RE mit GORE zu betreiben:

  1. Vollständigkeit nach bestimmten Kriterien kann nachgewiesen werden.
  2. Relevanz kann überprüft werden.
  3. Anforderungen können auf Ziele zurückgeführt werden.
  4. Über einen Verfeinerungsprozess (Goal Refinement) können iterativ Anforderungen erhoben werden.
  5. Alternativen können systematisch evaluiert werden.
  6. Konflikte können sicher erkannt und analysiert werden und vieles mehr. 

Im ersten Teil dieses Vortrages wird ein Überblick über Goal-Oriented Requirements Engineering (GORE) vermittelt.

Im zweiten Teil dieses Vortrages schauen wir uns die KAOS-Methode genauer an, die GORE umsetzt. KAOS (Keep All Objectives Satisfied) modelliert die Problem-Domäne und erlaubt das Arbeiten mit verschiedenen Sichten, die die Fragen „Warum“, „Was“ und „Wer“ analysieren. Dazu gehören unter anderem

  1. Intention – Analyse funktionaler und nicht-funktionaler Ziele
  2. Struktur – Unterstützung von Konzepten und UML Klassendiagrammen
  3. Verantwortung – Zuordnung zu System-Agenten und Kontext- Diagrammen
  4. Funktion – Operationalisierungs-Diagramme und Use-Cases
  5. Verhalten – Unterstützung von Verhaltensmustern, Szenarien und State Machines und mehr.

KAOS erlaubt es, formale Schlussfolgerungen zu ziehen (formal Reasoning), einschließlich

  1. Überprüfen von Verfeinerungen
  2. Sicherstellung der Operationalisierung
  3. Analyse von Behinderungen, Bedrohungen und Konflikten
  4. Animation
  5. Temporale Logik und mehr.

Michael Jastram ist Wissenschaftler an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf mit den Forschungsschwerpunkten Requirements Engineering und formale Methoden. Freiberuflich ist er als Coach und Trainer im Bereich Software-Architekturen und Systementwicklung unterwegs.

Bei der Arbeit für diverse US-amerikanische Jungunternehmen sammelte er viel Erfahrung im Aufbau von Prozesslandschaften und IT-Infrastrukturen für dynamische, schnell wachsende Organisationen. Diese Erfahrung vertiefte er später als Unternehmensberater, unter anderem bei der HOOD Group. Er erwarb einen Dipl.-Ing. an der Universität Hamburg und einen Master of Science vom Massachusetts Institute of Technology. Kontakt: www.jastram.de

News
23. April 2009

REConf® goes Switzerland … Sprecher gesucht

Vom 22. bis 24. September 2009 veranstalten wir erstmals die REConf® Schweiz in Zürich.

18. März 2009

REConf 2009 trotzt der Finanzkrise

Auch 2009 wieder hoher Besucherzuspruch.

07. März 2009

IBM Rational Jazz, TeamConcert und Requirements Composer

Roadshow an verschiedenen Standorten.

07. März 2009

Ken Schwaber kommt nach München

2-tägiger Scrum Master Zertifizierungsworkshop mit Ken Schwaber

07. März 2009

SCRUM und EssUP - agil trifft erfolgreich

Intensiv-Workshops mit Ivar Jacobson