REConf
8. Requirements Engineering Tagung 2009

TU München auf der REConf 2009

Titel des Vortrags: Anforderungsanalyse: Von natürlichsprachlichen Texten zu Systemmodellen

Datum und Uhrzeit: Montag, 09. März 2009, 19:20 Uhr

Raum: ROM

Level: Fortgeschrittene

Abstract: Die überwiegende Menge der Anforderungen wird in natürlicher Sprache geschrieben. In der Praxis sind solche natürlichsprachlichen Dokumente meistens vage und enthalten viele Inkonsistenzen. Missverständnisse und Fehler aus der Requirements Engineering-Phase wirken sich in späteren Projektphasen aus und können potentiell zum Misserfolg des gesamten Projekts führen.

Das Ziel des präsentierten Ansatzes besteht darin, Schwächen des Anforderungsdokuments sichtbar zu machen, die sonst häufig überlesen werden. Insbesondere betrifft es folgende Schwächen:

  • Nutzung des gleichen Worts für unterschiedliche Begriffe
  • Nutzung unterschiedlicher Wörter für den gleichen Begriff
  • Im Falle der Szenarios: keine explizite Spezifikation der Akteure,
    die am Szenario beteiligt sind
  • Im Falle der Szenarios: vergessene oder unspezifizierte Aktionen

Im Vortrag werden Ansätze vorgestellt, die diese Arten von Dokumentschwächen dem Analysten präsentieren und bestimmte Schwächen auch automatisch korrigieren. Dadurch wird es dem Analysten möglich, sowohl die Dokumentenqualität zu beurteilen, als auch gezielte Rückfragen an den Experten für die Anwendungsdomäne zu formulieren.

Dr. Leonid Kof ist seit 2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU München, Fakultät für Informatik, Lehrstuhl „Software und Systems Engineering“. In der Lehre beschäftigt er sich sowohl mit dem generellen Thema Software Engineering, als auch speziell mit Requirements Engineering.

In der Forschung beschäftigt er sich mit Anwendungen der Computerlinguistik für die Analyse von Anforderungsdokumenten.
Dabei geht es um unterschiedliche Arten von Analysen:

  • Extraktion und Klassifikation der domänenspezifischen Begriffe
  • Extraktion des Systemverhaltens
  • Analyse des unterspezifizierten Systemverhaltens

Das wichtigste Nebenergebnis der Analyse ist dabei, dass der menschliche Anforderungsanalyst die Schwächen des Dokuments zu sehen bekommt, die sonst häufig übersehen werden.

News
23. April 2009

REConf® goes Switzerland … Sprecher gesucht

Vom 22. bis 24. September 2009 veranstalten wir erstmals die REConf® Schweiz in Zürich.

18. März 2009

REConf 2009 trotzt der Finanzkrise

Auch 2009 wieder hoher Besucherzuspruch.

07. März 2009

IBM Rational Jazz, TeamConcert und Requirements Composer

Roadshow an verschiedenen Standorten.

07. März 2009

Ken Schwaber kommt nach München

2-tägiger Scrum Master Zertifizierungsworkshop mit Ken Schwaber

07. März 2009

SCRUM und EssUP - agil trifft erfolgreich

Intensiv-Workshops mit Ivar Jacobson