REConf
8. Requirements Engineering Tagung 2009

Workshop 11

Titel des Workshops: Prozesse definieren, verbessern und veröffentlichen mit dem Eclipse Process Framework! Erleben Sie das leistungsstarke Open Source Werkzeug direkt im Workshop und lernen Sie es in Ihrem Alltag einzusetzen!

Datum und Uhrzeit: 12. März 2009, 09:00 bis 17:00 Uhr

Level: Einsteiger

Abstract: Bauen Sie Brücken zwischen Prozess- und Produktentwicklung: Bringen Sie Teammitglieder auf einer gemeinsamen Plattform zusammen, entwickeln Sie Prozesse, die für individuelle Arbeitsumgebungen sichtbar gemacht werden können, unterstützen Sie eine erleichterte Kommunikation und reduzieren Sie Ihre Aufwendungen für Pflege- und Rollout!

In diesem Workshop lernen Sie den Umgang mit dem Open Source Werkzeug „Eclipse Process Framework (EPF) Composer“ kennen und wie Sie mit ihm qualitativ gute Prozessbeschreibungen erstellen können.

Dabei handelt es sich um ein Werkzeug zur Prozessdokumentation, das aber auch für die Prozessanalyse und –modellierung genutzt werden kann. Ebenfalls Open Source sind eine Reihe von dazu erhältlichen Prozessbibliotheken, deren bekannteste wohl der OpenUP (Open Unified Process) ist – ein Software-Entwicklungsprozess, der vom Rational Unified Process (RUP) abgeleitet wurde.

Bringen Sie Ihre eigenen Prozesse mit, in welcher elektronischen Form auch immer. Sie lernen anhand Ihrer eigenen Beispiele, wie Sie diese mit dem EPF umsetzen, dabei verbessern und danach veröffentlichen können. So erfahren Sie selbst, wie der Prozess angepasst und den Nutzern beispielsweise als Webseite zur Verfügung gestellt werden kann. Nebenbei lernen Sie auch Strategien kennen, wie Sie EPF-Modelle so gestalten, dass diese gut pfleg- und versionierbar sind.

Gerhard Schneider, Diplom-Informatiker (FH) ist seit 2005 als Senior Consultant bei der HOOD Group. Er befasst sich seither mit der Konzeption und dem Rollout von Requirements Management und Engineering (RM&E) in der Automobilindustrie. Bereits zuvor sammelte er tiefgehende Erfahrungen mit RM&E bei der Entwicklung von komplexen Softwaresystemen in unterschiedlichen Branchen.
Da die Analyse, Optimierung und Dokumentation von Geschäftsprozessen in diesen Zusammenhängen eine wesentliche Rolle spielen, bildet das Eclipse Process Framework eine gute Möglichkeit, diese Aufgaben zu unterstützen. Des weiteren führt er Prozess- und Tooltrainings durch und ist QM-Auditor nach ISO 9001:2000.


Sabine Wildgruber
, Dipl.-Informatikerin, Dipl.-Betriebswirtin (BA) ist Beraterin bei der HOOD Group. Sie ist verantwortlich für die Unterstützung in Kundenprojekten, die sich die Einführung oder Verankerung von Requirements Management und Engineering (RM&E) zum Ziel gesetzt haben. Darüber hinaus gibt sie Schulungen im Bereich RM&E und deren Schnittstellendisziplinen, wie beispielsweise Testmanagement. Ihre Erfahrung zu diesen Themengebieten sammelte sie in den Domänen der Automobilindustrie, Medizingeräte Industrie sowie der Versicherungsbranche im Rahmen verschiedener Kundenprojekte. Sie ist erfahren im Umgang und mit Anpassungen verschiedener Werkzeuge zur Unterstützung des RM&E sowie des Testmanagements.

Maximale Teilnehmerzahl: 12

Vortragsweise: Die Teilnehmer bringen ihren eigenen Laptop mit eigenen Prozessbeispielen mit. In Form eines Workshops mit Übungen werden diese Prozessbeispiele mit dem EPF-Composer umgesetzt. Mit theoretischen Einschüben werden Besonderheiten der Arbeit mit dem EPF-Composer vermittelt. Der EPF-Composer (Version 1.5) wird vor Ort auf den Rechnern der Teilnehmer installiert (Entpacken eines ZIP-Files ohne weitere Systemeingriffe), kann von diesen aber auch bereits vorinstalliert mitgebracht werden.

Agenda:

09:00-09:10

  Begrüßung und Überblick

09:10-10:00

  Was sind das EPF und der EPF Composer?

  • Welche Konzepte werden genutzt?
  • Welche Elemente gibt es?

10:00-11:00

  Übung

  • Installation des EPF-Composers
  • Untersuchung der OpenUP-Bibliothek

11:00-11:15

  Pause

11:15-12:30

  Wie baue ich eigene Prozessstrukturen auf? Wie kann ich Inhalte vorhandener
  Bibliotheken wieder verwenden?

12:30-13:30

  Mittagspause

13:30-14:30

 Übung: Erstellen eines Prozesses mit dem EPF-Composer

15:00-15:15

  Pause

15:15-15:45

  Wie veröffentliche ich meinen Prozess?

  • Wie bestimme ich die Inhalte, die veröffentlicht werden sollen?
  • Wie definiere ich die Navigation für den Anwender?
  • Welche Optionen zur Beeinflussung der Darstellung gibt es?

15:45-16:30

  Übung: Veröffentlichen eines Prozesses mit dem EPF-Composer

16:30-17:00

  Zusammenfassung, Feedback und Verabschiedung

Wer an dem Workshop teilnehmen sollte:

Personen, die Prozesse gestalten, anpassen und dokumentieren.

Lernziele des Workshops:

  • Mit dem EPF-Composer umgehen zu können
  • Das Bibliothekskonzept zu verstehen
  • Die Konzepte des EPF zu verstehen und anwenden zu können
  • Prozesse veröffentlichen zu können
  • Wichtige Modellierungsaspekte zu kennen

Welche Voraussetzungen der Teilnehmer mitbringen muss:

  • Erfahrung in der Prozessarbeit
  • Einfacher Prozess aus der eigenen Prozesslandschaft (WICHTIG: Die mitgebrachten Prozesse sollen diskutiert werden und dürfen daher nicht vertraulich sein)

Was die Teilnehmer des Workshops an Equipment mitbringen müssen:

eigenen Laptop


Der Preis für diesen Ganztagesworkshop beträgt 580,00 € zzgl. 19% MwSt. (110,20 €).

zur Buchung

News
23. April 2009

REConf® goes Switzerland … Sprecher gesucht

Vom 22. bis 24. September 2009 veranstalten wir erstmals die REConf® Schweiz in Zürich.

18. März 2009

REConf 2009 trotzt der Finanzkrise

Auch 2009 wieder hoher Besucherzuspruch.

07. März 2009

IBM Rational Jazz, TeamConcert und Requirements Composer

Roadshow an verschiedenen Standorten.

07. März 2009

Ken Schwaber kommt nach München

2-tägiger Scrum Master Zertifizierungsworkshop mit Ken Schwaber

07. März 2009

SCRUM und EssUP - agil trifft erfolgreich

Intensiv-Workshops mit Ivar Jacobson